Impuls: Advent und Weihnachten …

… wird in diesem Jahr auf jeden Fall anders, so viel scheint festzustehen. Wie, das kann heute noch keiner so richtig abschätzen, allenfalls vermuten. Vieles an Wohlvertrautem werden wir in diesem Jahr schmerzlich vermissen. Aber es gibt auch Gelegenheit Neues auszuprobieren. Vielleicht hilft uns die verordnete Abstinenz von Weihnachtsmärken und vielem anderen ja auch ein Stück zur eigenen Besinnung. Es ist auf jeden Fall hilfreich nicht nur das Anstrengende zu sehen, sondern was in dieser Zeit noch alles möglich ist.

Und machen wir uns bewusst: das erste Weihnachten geschah auch in einer Krisenzeit, zumindest für Maria und Josef. Es war sicher auch eine Krisenerfahrung, das erste Kind unterwegs zur Welt bringen zu müssen.

Gott kommt in Jesus eben nicht in eine heile Welt, die wir zu Weihnachten so gern spielen und nach der wir uns verständlicherweise auch sehnen. Nein, er kommt ins Chaos dieser Welt. Und er macht es doch hell für die, die sich ihm anvertrauen. Das singen wir in unseren Weihnachtsliedern und das feiern wir.

Krisenzeiten gab es in der Weltgeschichte immer wieder, auch Zeiten von Pandemien, die wesentlich schlimmer waren als das, was wir mit Corona erleben.

Von dem bedeutenden Theologen Karl Barth ist ein Ausspruch vom Vorabend seines Todes am 10. Dezember 1968 überliefert: „Ja, die Welt ist dunkel. ….

Nur ja die Ohren nicht hängen lassen! Nie! Denn es wird regiert, nicht nur in Moskau oder in Washington oder in Peking, sondern es wird regiert, und zwar hier auf Erden, aber ganz von oben, vom Himmel her!

In dieser Gewissheit grüßt Sie im Namen der Kirchvorsteher und Mitarbeiter

Ihr Pfr. Tom Seidel

„Macht hoch die Tür“

Musikalische Adventsandacht mit Classic Brass

Wenn die Coronaregeln es zulassen, findet am 2. Advent 2020, Sonntag, 6.12.2020 um 16.00 Uhr eine Musikalische Adventsandacht „Macht hoch die Tür“ mit Classic Brass Jürgen Gröblehner in der Oederaner Stadtkirche statt.
Der Eintritt ist frei!
Um einen angemessenen Spendenbeitrag wird am Ausgang herzlich gebeten.

Bitte informieren Sie sich im Laufe der Woche vor dem 2. Advent auf unserer Homepage (www.kirche-oederan.de) darüber, ob das Konzert stattfinden kann.
Da wegen der Abstandsregeln die Platzanzahl in der Oederaner Kirche beschränkt ist, bitten wir um Platzreservierung per Mail bis 4.12. 2020 unter Adventsandacht.Oederan@gmx.de.
Bitte geben Sie bei der Reservierung Ihren Namen, Adresse, Telefonnummer und die benötigte Platzanzahl an. Vielen Dank!

Rückblick: Konfirmation in Eppendorf

In Eppendorf wurde am Samstag, dem 26.09.2020 Konfirmation gefeiert.

Wir gratulieren unseren Konfirmierten nochmal ganz herzlich und wünschen ihnen Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg. Wir wünschen uns, das sie sich mit ihren Gaben aktiv in unsere Gemeinde einbringen werden.

    v.l.n.r.: Viktoria Geißler, Anton Hänsel, Laura Meusel, Marie Morgenstern, Robert Hübler,
                Collien Morgenstern, Sarah Schaufuß, Anne Hänsel, Anni Klimpke, Pfarrer Seidel

Veränderungen bei der JG Eppendorf

Die JG Eppendorf traf sich seit Jahrzehnten jeden Freitag, um Gottes Wort zu hören. Dabei kamen Gesang, Gespräche, gemeinsame Aktivitäten wie ein Gebetsspaziergang, Fifa und Kinoabend, Schwimmbadbesuche, Geocaching, Schlittschuhlaufen und eine Alltagsrüstzeit verbunden mit jeder Menge Spaß nicht zu kurz.

Wir durchleben in dieser langen Zeit Höhen und Tiefen gemeinsam. Wir entschieden  uns diesen Weg vorerst zu pausieren, da trotz vieler Bemühungen und Gespräche wir unseren Erwartungen nicht gerecht werden konnten und die Dinge sich kaum veränderten. 

Wir alle brauchen mal eine Pause, um Neues aufleben zu lassen, Kraft zu tanken und von vorne anzufangen. 

Das Ganze ist mit einem weinenden und lachenden Auge zu betrachten. Das weinende Auge steht für die schöne Zeit und Gemeinschaft, die jeder Einzelne in Gottes Gegenwart erlebte. 

Trotz alledem freuen wir uns Neues zu erleben und Gottes Wort weiterhin zu erleben: in der JG Großwaltersdorf. 

Daher treffen wir uns ab sofort immer Freitags, 18:20 Uhr am Pfarrhaus Eppendorf, um gemeinsam zur JG Großwaltersdorf zu fahren. 

Zuletzt möchten wir uns noch bedanken – danke an alle Mitarbeiter, Themenhalter, Beter und Helfer, die uns diese großartige Zeit ermöglicht haben!

Lotta Köhler