Kirchgemeinde Gahlenz

Dankeschön-Abend für viele fleißige Hände...

In Gahlenz gibt es viele fleißige Hände, angefangen bei A wie Austragen der Kirchennachrichten und Abendmahlsvorbereitung über K wie Kirche putzen, Kuchen backen und Kirchenvorstand bis Z wie Zeit mit Kindern gestalten. Da zum geplanten Dankeschön-Nachmittag im Februar viele verhindert waren, musste er ausfallen. Dennoch wollen wir auch in diesem Jahr noch einmal zusammen kommen. Dazu lade ich herzlich zu einem Dankeschön-Grillabend rund ums Pfarrhaus ein, am Freitag, dem 3. Juni 2016, ab 18.00 Uhr. Ich verzichte auf eine extra Einladung, und heiße Sie einfach alle herzlich willkommen! Zur besseren Planung bitte ich aber um Anmeldung bis 15. Mai.

Änderung der Bankverbindung ab 01.01.2016 für Gahlenz

Gahlenz wird am 01.01.2016 an die Kassenverwaltung in Chemnitz angeschlossen. Dies hat zur Folge, dass sich die Bankverbindung für Einzahlungen von Spenden und Pacht ab 01.01.2016 ändert. Neue Bankverbindung für die Kirchgemeinde Gahlenz:

Verabschiedung von Pfarrer Weßeler

In der Partnerkirchgemeinde Bargstedt geht Pastor Weßeler im September 2015 in seinen wohlverdienten Ruhestand. Während seiner Amtszeit hat es auch sehr viel Verbindendes mit der Kirchgemeinde Gahlenz gegeben. Viele Gahlenzer erinnern sich gern an sehr schöne gemeinsame Erlebnisse, die wir in der Vergangenheit im Glauben und in der Partnerkirchgemeindearbeit erleben durften. Anlässlich seiner am 20. September 2015 erfolgenden Verabschiedung sind die Gahlenzer herzlich nach Bargstedt eingeladen. Wir möchten deshalb vom Sonnabend, dem 19.09.2015 bis Montag, dem 21.09.2015 nach Bargstedt reisen. Je nach Teilnehmerbedarf müssen entsprechende Fahrmöglichkeiten baldigst gebucht werden. Die Fahrtkosten betragen für Erwachsene 75,00 €. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre wäre ein geringerer Betrag möglich. Sollten sich genügend Teilnehmer für eine Fahrt interessieren, wäre auch eine Fahrt mit einem Bus der Firma Dörfelt möglich. Die Unterbringung erfolgt wie immer privat bei den Bargstedter Kirchenmitgliedern. Gern können neben schon bestehenden Freundschaften auch Gahlenzer mitreisen, die noch nicht in der Partnerkirchgemeinde waren. Wir bitten alle, die an der Reise teilnehmen möchten, sich bis 30.04.2015 bei Fam. Grimm zu melden.Über ein reges Interesse würde sich auch die Bargstedter Kirchgemeinde freuen.

Orgel in Gahlenz

Die Orgel ist den Hörenden eine behutsame Predigerin und Missionarin, die tiefer in das Geheimnis Gottes hineinführen kann.“
(Karl Kardinal Lehmann, Bischof von Mainz)

Der Mainzer Bischof Karl Kardinal Lehmann hat wohl Recht, wenn er die Orgel als behutsame Predigerin und Missionarin bezeichnet. Denn mit ihren geistlichen Klängen haben Orgeln an vielen Orten über die Jahrhunderte hinweg immer wieder Menschen getröstet und fröhlich gestimmt und zur Erbauung beigetragen. In Gahlenz erklingt unsere heutige Orgel nun seit 146 Jahren. Sie wurde einst 1868/69 vom Borstendorfer Orgelbaumeister Christian Friedrich Göthel erbaut und ist seither in ihrer ursprünglichen Weise fast vollständig erhalten geblieben. Lediglich die sogenannten Prospektpfeifen wurden einst für die Waffenproduktion im Ersten Weltkrieg eingeschmolzen. Damit ist unsere Gahlenzer Göthel-Orgel auch ein sehr wertvolles historisches Musikinstrument und ein wichtiges Zeugnis des romantischen Orgelbaus im Erzgebirgsraum. Wir als Kirchgemeinde stehen in der Verantwortung, für ihren Erhalt zu sorgen.Unser verstorbener Organist Roland Kindermann nahm 2013 eine Verstimmung der Orgel wahr. Eine gründliche Untersuchung durch den Orgelsachverständigen Kantor Andreas Kühn ergab einen großen Restaurierungsbedarf. Aufgefallen waren unter anderem Verstimmungen an den Orgelpfeifen, Schimmelspuren und eine Belastung mit dem gesundheitsschädlichen Holzschutzmittel Hylotox. Insgesamt wird somit eine umfassende Restaurierung unserer Orgel notwendig, die voraussichtlich 2016 starten kann. Die Kosten werden mindestens 50.000 Euro betragen, von denen wir einen großen Teil selbst stemmen müssen. Wir bitten daher alle recht herzlich um Spenden für unsere schöne historische Orgel.

Neue Friedhofsgebührenordnung und Nachtrag zur Friedhofsordnung Gahlenz

Seit Jahrhunderten befinden sich Gräber um Kirchen herum. So entstanden im Laufe der Zeit  kirchliche Friedhöfe wie an der Gahlenzer Kirche. Wir stehen als Friedhofsträger in der Pflicht, unseren Friedhof zu erhalten, damit dieser Ort der Trauer und der Erinnerung auch in Zukunft erhalten bleibt. Die letzte Friedhofsgebührenordnung für Gahlenz ist schon seit 1995 in Kraft. 19 Jahre sind die Friedhofsgebühren gleich geblieben, obwohl sich vieles verteuert hat, wie zum Beispiel das Benzin für den Rasenmäher oder die Personalkosten für die Friedhofsmitarbeiter. Zuletzt konnte unser Friedhof nicht mehr wirtschaftlich arbeiten, wir hatten mehr Ausgaben als Einnahmen. Deshalb mussten wir nun eine Erhöhung der Friedhofsgebühren vornehmen. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis. Diese Gebührenerhöhung kommt letztlich allen zu Gute, die den Friedhof nutzen.

Weiterlesen...

Spenderdank

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken für eine große Spende von 500 € zugunsten der Sanierung unserer Gahlenzer Orgel. Wir wissen, das ist eine große Summe und sie ist nicht für jeden möglich. Aber auch die kleine Spende von wenigen Euro füllt den Spendentopf und hilft uns weiter zu kommen. Im Moment haben wir die Bau- und Förderanträge eingereicht und wir hoffen, im nächsten Jahr mit der Sanierung unserer schönen Orgel beginnen zu können.